Sigvards Kļava


thu_klava.jpg

Der lettische Dirigent Sigvards Kļava (geb. 1962) studierte an der Lettischen Musikakademie und dem Leningrader Konservatorium. Darüber hinaus besuchte er Meisterklassen in Deutschland und den USA und gewann 1985 den Grand Prix des Dimitri-Schostakowitsch- Dirigentenwettbewerbes in Leningrad (heute St. Petersburg). Seine Arbeit mit dem Latvian Radio Choir begann bereits 1987, bevor er 1992 künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Chores wurde. Sigvards Kļava hat mit allen professionellen Chören und Symphonieorchestern Lettlands zusammengearbeitet. Neben Kompositionen von Bach, Vivaldi, Haydn, Mozart, Bruckner, Brahms, Gounod und Schnittke kamen unter seiner Leitung auch die meisten Werke der lettischen Komponisten Pēteris Vasks und Arturs Maskats zur Aufführung.
Zu einem weiteren Tätigkeitsfeld von Sigvards Kļava gehört auch die künstlerische Leitung verschiedener lettischer und nordbaltischer Vokalmusikfestivals. So initiierte er beispielsweise das Festival "Meetings in Music" Anfang der 90er Jahre, das sich zu einem der bedeutendsten Musikfestivals der baltischen Staaten entwickelte. Außerdem unterrichtet er an der Lettischen Musikakademie und der Rigaer Kirchenmusikhochschule.
Mit dem Latvian Radio Choir studiert er ca. 20 Konzertprogramme pro Saison ein. Mehr als 20 CD’s sind bereits unter seiner Leitung mit dem Chor erschienen.
1999 erhielt Sigvards Kļava den Latvian Music Grand Prix und 2000 den Latvian Council of Ministers Award for Achievements in Culture and Science.

scroll up
scrollbar
drag
scroll down
Impressum
© roc berlin 2006
in Verbindung mit
Logo Hauptstadt Kultur Fonds
gefördert
durch
Logo TU-Berlin
in Zusammenarbeit
mit dem Fachbereich
Musikwissenschaft
der TU Berlin
Logo roc berlin
ein Ensemble der
Logo Rias Kammerchor
Veranstalter
Logo Tenso