Radialsystem V


thu_rad_front.jpg

Mit dem RADIALSYSTEM V entsteht im Zentrum Berlins an der Schnittstelle zwischen den Bezirken Mitte, Friedrichshain und Kreuzberg eine neue Kulturinstitution in privater Trägerschaft, die eine entscheidende Lücke in der Berliner Kulturlandschaft schließen wird. Eine Vision wird Realität: Ein Raumkörper als flexibel bespielbares "Instrument". Die Schwerpunkte des inhaltlichen Nutzungskonzepts liegen in den Bereichen Musik und Tanz in enger Verbindung mit anderen Künsten wie Architektur, Bildende Kunst und den Neuen Medien. Das RADIALSYSTEM V initiiert, entwickelt, produziert und präsentiert Projekte und Produktionen, die sowohl innerhalb als auch außerhalb der räumlichen Struktur des Gebäudes stattfinden werden. Dabei treffen unterschiedlichste Kunstformen, Strömungen und Künstler aufeinander: Interdisziplinarität an Stelle von Spartentrennung prägt das Programm. Alte Musik und Zeitgenössischer Tanz, Klassisches Konzert und Neue Medien, Bildende Kunst und Live Performance stellen nur einige der denkbaren Konstellationen dar. Musiktheater bzw. Oper soll wieder als Zusammenspiel aller Künste begriffen werden. Neue Formate und Veranstaltungsformen werden erdacht und realisiert. Dabei stellt die Entwicklung und Durchführung neuer Ausbildungskonzepte einen integralen Bestandteil dar.

Das RADIALSYSTEM V betreibt eine radi(k)ale Öffnung und Hinwendung der Künste zum Zuschauer. Künstlerische Prozesse sollen miterleb- und nachvollziehbar gemacht werden. Unterschiedlichste Formen der Wahrnehmung sollen in der Praxis erprobt werden. Außerdem bietet das RADIALSYSTEM V eine knappe Ressource zur gemeinschaftlichen Nutzung an: Proben- und Produktionsräume. Infrastrukturell entsteht hier Berlins attraktivster Produktionsort für zeitgenössisches Musiktheater und Tanz. Durch die drei Initiatoren fließen umfangreiche berufspraktische Erfahrungen und internationale Kontakte in allen Bereichen der künstlerischen Produktion in das Projekt mit ein. Im Gegensatz zu vielen anderen kulturellen Projekten zeichnet sich das RADIALSYSTEM V vor allem durch seine langfristige Perspektive aus: Ein Nutzungsvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren mit Verlängerungsoption von mindestens weiteren zehn Jahren sichert die Nachhaltigkeit der materiellen und immateriellen Investitionen.

Das RADIALSYSTEM V versteht sich als flexible Plattform und Experimentierfeld für eine Vielzahl unterschiedlichster Nutzer und Nutzungsformen. Die Zusammenarbeit mit bestehenden Institutionen wie Festivals, Hochschulen, Bühnen, Museen, Galerien, Ensembles, Orchestern und unabhängigen Veranstaltern ist Programm. Bestehende Strukturen werden nicht in Frage gestellt, sondern sollen durch die Möglichkeiten des Radialsystem Vs substantiell erweitert werden. Das Haus steht für die spartenübergreifende, grenzauflösende und transdisziplinäre Auseinandersetzung zwischen Gegenwart und Geschichte, zwischen Tradition und Avantgarde – ein künstlerischer Ansatz, der sich auch im architektonischen Konzept des Gebäudes manifestiert: Alt- und Neubau ergänzen sich und sind jeweils ohne das Pendant nicht denkbar. Zentrales Thema des Hauses ist Offenheit: für neue Formen, ungewöhnliche Ideen, unerwartete Fusionen und überraschende Einblicke. Diese Offenheit wird ebenfalls durch die transparente Architektur des Neubaus repräsentiert, der von innen nach außen leuchtend den Besucher anzieht und gleichzeitig für Kommunikation und Transparenz steht.

Verschiedenste Kunstbereiche werden vom RADIALSYSTEM V profitieren und sich gegenseitig befruchten und beeinflussen. Es geht um das Hinterfragen und Aufbrechen von Formen, Strukturen, Disziplinen und Traditionen. Dabei wird das RADIALSYSTEM V von Anfang an von der internationalen Vernetzung der Betreiber profitieren. Das Haus wird innerhalb kürzester Zeit eine wichtige Rolle im internationalen Kulturbetrieb spielen und eine bedeutende und Impuls gebende kulturelle Attraktion der Stadt Berlin sein. Ein zentraler Aspekt wird die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an Tanz- und Mu­siktheater sein: Geplant ist die Entwicklung von pädagogischen Projekten, die Heran­wachsende ernst nehmen und unter professioneller Anleitung die Möglichkeit zur Entfaltung der eigenen Kreativität anbieten. Ernst nimmt das RADIALSYSTEM V auch die Erfordernisse veränderter gesellschaftlicher Strukturen: das Angebot wird familienkompatible Veranstaltungsformen und Kinderbetreuung während ausgewählter regulärer Veranstaltungen einschließen.

www.radialsystem.de

scroll up
scrollbar
drag
scroll down
Impressum
© roc berlin 2006
in Verbindung mit
Logo Hauptstadt Kultur Fonds
gefördert
durch
Logo TU-Berlin
in Zusammenarbeit
mit dem Fachbereich
Musikwissenschaft
der TU Berlin
Logo roc berlin
ein Ensemble der
Logo Rias Kammerchor
Veranstalter
Logo Tenso